Startseite Über mich Legasthenie LRS Dyskalkulie Teilleistungen Anzeichen im Vorschulalter AFS Methode Mein Angebot Kontakt 

AFS Methode

Die AFS – MethodeDie AFS-Methode ist das Ergebnis pädagogischer Forschung auf dem Gebiet der Legasthenie. Sie basiert auf dem Wissen, dass es bei legasthenen Kindern aufgrund differenzierter Wahrnehmungsfunktionen zu einer Unaufmerksamkeit beim Lesen, Schreiben und/oder Rechnen kommt. Diese führt dazu, dass die Kinder im Symbolbereich nicht das Leisten können, was von ihnen erwartet wird.Deshalb werden bei der AFS-Methode alle drei Bereiche, die Aufmerksamkeit, die Funktion und die Symptomatik trainiert. Im Aufmerksamkeitstraining werden Übungen zur Aufmerksamkeitssteigerung durchgeführt. Das Kind soll sich den Vorgang des Gedankenlenkens bewusst machen und verinnerlichen. Sein Handeln und Denken müssen in Einklang gebracht werden. Die Sinneswahrnehmung, die Funktionen müssen durch ein gezieltes Training, mit und ohne Symbole, verbessert werden. Im Symptombereich müssen spezielle Techniken angewendet werden, damit das legasthene Kind Lesen, Schreiben und/oder Rechnen erlernen kann. Im Training sollten sich diese drei Komponenten ( Aufmerksamkeit, Funktion, Symptom ) in ihrer Art ergänzen und ineinander wirken.Unverzichtbar gehören die beiden Faktoren Lob und Zeit zum Training. Die Kinder sollten für jeden auch noch so kleinen Fortschritt gelobt werden. Die nötige Zeit, die sie brauchen um Lesen, Schreiben und/oder Rechnen zu lernen, muss man ihnen geben. Die Individualität des legasthenen Kindes wird in den Vordergrund gestellt. So lässt die AFS-Methode dem Trainer die Freiheit zu entscheiden, welche Programme oder Hilfsmittel er bei den verschiedenen Teilen des Trainings einsetzt.Ein Grundsatz der AFS-Methode ist, dass es kein Training ohne Computereinsatz geben sollte. Legasthene Kinder haben einen besonderen Zugang zum Medium Computer, dies sollte man sich im Training zu Nutze machen. Es wurden eigens Computerprogramme entwickelt, die das Training der Funktionen oder der Symptomatik unterstützen. Die Eltern werden aktiv in das Training mit eingebunden und führen eine kleine tägliche Übung (nach Absprache und Anleitung) mit ihrem Kind durch. Ein Legasthenie- Dyskalkulietraining wir sich über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr erstrecken müssen.



Heike Heitmannzertifizierte Legasthenietrainerin des EÖDL

Legasthenietrainer im Dienste legasthener Menschen!







Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.